Angebote zu "Unterschiedliche" (21 Treffer)

Kategorien

Shops

Capri-Leggings für kleine Mädchen - Weiß - 98/1...
Topseller
8,00 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Leggings gibt es viele. Warum Sie sich für unsere entscheiden sollten? Nun, zum Beispiel, weil die Extraportion Elasthan den Unterschied macht. Farb- und formtreu überstehen unsere Leggings viele Spielstunden und Wäschegänge ohne Verziehen, ohne Ausbeulen. Ihr Komfort ist sprichwörtlich - und kleine Stilikonen tragen sie in dieser Saison übrigens unterm Kleid.

Anbieter: LANDS' END
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Leasing. Unterschiedliche Leasingverhältnisse u...
17,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Leasing. Unterschiedliche Leasingverhältnisse und deren Behandlung im Abschluss nach IFRS ab 17.99 € als Taschenbuch: Akademische Schriftenreihe. 3. Auflage. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Wirtschaftswissenschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Leasing - Unterschiedliche Leasingverhältnisse ...
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Leasing - Unterschiedliche Leasingverhältnisse und deren Behandlung im Abschluss nach IFRS ab 9.99 € als epub eBook: 1. Auflage. Aus dem Bereich: eBooks, Wirtschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Leasing - Unterschiedliche Leasingverhältnisse ...
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Leasing - Unterschiedliche Leasingverhältnisse und deren Behandlung im Abschluss nach IFRS ab 9.99 EURO 1. Auflage

Anbieter: ebook.de
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Leasing als Alternative zur klassischen Kreditf...
24,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Projektarbeit aus dem Jahr 2017 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 1,5, Duale Hochschule Baden Württemberg Mosbach (Sparkasse Bad Neustadt a. d. Saale), Sprache: Deutsch, Abstract: Leasing hat sich seit der Gründung der ersten deutschen Leasinggesellschaften im Jahre 1962 zu einer der bedeutendsten Formen der Außenfinanzierung entwickelt. Vor allem als Alternative zur klassischen Kreditfinanzierung wird Leasing häufig zur Finanzierung von Investitionen eingesetzt. In Zeiten der Digitalisierung und "Industrie 4.0" ist es für Unternehmen unabdingbar, in moderne Informations- und Kommunikationstechnologien sowie moderne Produktionsmaschinen zu investieren, um den Interessen der Kunden weiterhin gerecht werden zu können und Konkurrenzfähig gegenüber Mitwettbewerbern zu bleiben. Um solche Investitionen realisieren zu können, ist in der Regel finanzielle Unterstützung notwendig. Dies stellt die Unternehmen vor die Wahl der optimalen Finanzierungsmethode, welche mittels der kurz- und langfristigen Finanzplanung unter anderem ermittelt wird. Ein Großteil der Investitionsfinanzierungen wird nach wie vor über Bankkredite abgedeckt. Zusätzlich kann es jedoch notwendig und vorteilhaft sein, auf alternative Finanzierungsformen zurückzugreifen. Die Wahl der bestmöglichen Finanzierungsmethode zur Realisierung von Investitionsvorhaben ist demnach aktueller denn je. Leasing ist zudem nach wie vor ein wichtiges Finanzierungsinstrument und gewinnt als Alternative zum Bankkredit immer mehr an Bedeutung. Im Jahr 2016 wurden in Deutschland bereits Investitionen im Mobilien- und Immobilien-Leasing von rund 56,8 Mrd. EUR getätigt, was in etwa einem Anteil von 16,2 Prozent an den gesamtwirtschaftlichen Investitionen entspricht. Die Tendenz ist steigend. Ziel dieser Arbeit ist es, Leasing als Alternative zur klassischen Kreditfinanzierung, also der Bankkreditfinanzierung, zu analysieren. Dazu erfolgt auch ein Vergleich anhand von Beispielrechnungen. Der Vergleich bezieht sich auf gewerbliche Investoren in Bezug auf mobile Anlagegüter. Zu Beginn werden das Leasing, seine Begriffsklärung, die rechtlichen Grundlagen und unterschiedliche Erscheinungsformen dargestellt. Im nächsten Schritt wird die klassische Kreditfinanzierung vorgestellt. Diese kann neben Eigenkapitaleinsatz als klassische und wohl auch häufigste Finanzierungsform im Mittelstand angesehen werden. Um Leasing als alternative Finanzierungsform bewerten zu können, muss es sich an den Vor- und Nachteilen der Bankkreditfinanzierung messen lassen. Im Anschluss erfolgt ein umfassender Vergleich zwischen Leasing und der klassischen Kreditfinanzierung.

Anbieter: Dodax
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Leasing. Unterschiedliche Leasingverhältnisse u...
17,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern, Note: 2,0, Universität Bielefeld (Fakultät für Wirtschaftswissenschaften), Veranstaltung: Seminar zur Konzernrechnungslegung der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG DTG AG, 34 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Form der Finanzierung durch einen Leasingvertrag gewinnt immer mehr an Attraktivität und ist eine interessante Alternative im Vergleich zum klassischen Bankkredit geworden. Nicht zuletzt deshalb, weil sich mittlerweile so gut wie jeder Gegenstand auch leasen lässt, anstatt ihn gleich zu kaufen. Es sprechen viele Gründe für das Leasing, von denen im Folgenden nur einige genannt werden sollen:- Off-Balance-Sheet Finanzierung führt dazu, dass der Verschuldungsgrad des Leasingnehmers nicht belastet wird.- Eine flexible Vertragsgestaltung, die eine Anpassung an die Bedürfnisse des Leasingnehmers ermöglicht.- Steuereffekte: Leasingraten sind als Betriebsausgaben steuerlich voll abzugsfähig, bei einer Eigenkapitalfinanzierung sind dagegen nur die Abschreibungen steuermindernd.- Dadurch, dass die Leasingraten von vornherein feststehen, erhöht dies die Planungssicherheit des Leasingnehmers.- Es entstehen Liquiditätseffekte, da eine Vorfinanzierung durch den Leasinggeber und nicht durch den Leasingnehmer stattfindet.Innerhalb des Leasings wird einem Leasingnehmer das Recht auf Nutzung an einem Vermögensgegenstand eingeräumt, wofür der Leasinggeber entsprechend periodische Zahlungen vom Leasingnehmer erhält. Dreh- und Angelpunkt der Leasingbilanzierung ist die Frage, welche Vertragspartei den Leasinggegenstand zu bilanzieren hat und auf welche Art und Weise dies erfolgen muss.Ziel dieser Arbeit ist es, dem Leser die Bilanzierung der unterschiedlichen Leasingverhältnisse im Abschluss nach IFRS näher zu erläutern. Dies erfolgt anhand des Leasingstandards IAS 17 sowie entsprechender Interpretationen im folgenden zweiten Kapitel. Erweitert wird diese Betrachtung durch die Hinzunahme der Behandlung von Leasingobjektgesellschaften im IFRS Abschluss in Kapitel drei. Im vierten Kapitel dieser Arbeit werden die Vorschläge zur geplanten Neuregulierung der Bilanzierung von Leasingverhältnissen nach IFRS unterbreitet. Das fünfte Kapitel stellt die Auswirkungen einer On-Balance-Sheet Betrachtung auf ausgewählte Bilanzkennzahlen dar. Mit einer abschließenden Betrachtung und kritischen Würdigung im sechsten Kapitel schließt diese Arbeit.

Anbieter: Dodax
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Off-Balance-Leasing im HGB, EStG und den IFRS
41,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Masterarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Jura - Steuerrecht, Note: 1,5, Leuphana Universität Lüneburg (Wirtschaftsrecht), Sprache: Deutsch, Abstract: Insbesondere vor dem Hintergrund der Finanzkrise hat Leasing als Finanzierungsalternative zum klassischen Kredit einen besonderen Stellenwert. Ein besonderer Vorteil des Leasings ist hierbei die Möglichkeit zur bilanzneutralen Ausgestaltung der Leasingtransaktion (Off-Balance-Effekt), die wiederum zu einer besseren Bewertung bei Ratingverfahren führen und somit den Zugang zu Krediten erleichtern kann. Aus steuerlicher Sicht vorteilhaft ist die volle Abzugsfähigkeit der Leasingraten als Betriebsausgaben, die eine solche Gestaltung ermöglicht.Die Erreichung eines Off-Balance-Effekts hängt von den jeweiligen für die Bilanzierung von Leasingverhältnissen maßgeblichen Vorschriften ab. Aus Sicht der betroffenen Unternehmen besteht die Schwierigkeit darin, dass die nationalen (HGB, EStG) und internationalen (IFRS) Bilanzierungsnormen unterschiedliche Anforderungen an die Erreichung einer bilanzneutralen Leasingtransaktion stellen.Aufgrund der gegebenenfalls unterschiedlichen Rating-Anforderungen der Banken bestehen in der Bilanzierungspraxis daher besondere Herausforderungen, um einen Off-Balance-Effekt zu erreichen: Einerseits gilt es, die insoweit erforderlichen Voraussetzungen der jeweiligen Bilanzierungsnormen für sich genommen zu kennen, andererseits auch über die normübergreifenden Gemeinsamkeiten und Unterschiede informiert zu sein, um die gleiche Leasingtransaktion nach verschiedenen Normsystemen übereinstimmend bilanzneutral ausgestalten zu können.Die vorliegende, an dieser Zielsetzung orientierte Querschnittsbetrachtung, stellt daher zum einen die bilanzrechtlichen Rahmenbedingungen nach HGB, EStG und IFRS dar, die jeweils zur Sicherstellung eines Off-Balance-Effekts zu beachten sind. Darüber hinaus werden Gestaltungshinweise gegeben, die in die Sachverhalts- und Vertragsgestaltung einzubeziehen sind.In diesem Zusammenhang wird auch auf die in der Leasingpraxis häufig genutzten Zweckgesellschaften eingegangen, welche zwischen der Leasinggesellschaft und dem Leasingnehmer stehen. Trotz bilanzneutraler Ausgestaltung des Leasingvertrages im Einzelabschluss des Leasingnehmers kann der Off-Balance-Effekt auf Konzernebene verloren gehen, sofern die Zweckgesellschaft zu konsolidieren ist. Auch dieser Aspekt ist daher in der praktischen Gestaltungsplanung zu beachten, zumal sich hieraus aus steuerlicher Sicht im Hinblick auf die Anwendung der sogenannten "Konzernklausel" im Rahmen der Zinsschranke nach 4h EStG weitere Konsequenzen ergeben können.

Anbieter: Dodax
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Die Vertriebsoptimierung im Nischensegment der ...
49,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Der KFZ-Leasing Markt in Österreich ist stark umkämpft. Großbanken sehen in der KFZ-Finanzierung zusätzlich Potential, Ihre KundenInnen verstärkt an sie zu binden. Autohersteller suchen neue Kooperationen mit unabhängigen KFZ-Leasing Banken, um deren Fachwissen zu nutzen und gleichzeitig das bestehende Markennetz schnell, effizient und verlässlich finanzierungstechnisch zu betreuen. Ebenso gibt es Automotive-Großkonzerne, die eigene Leasing-Banken ("Captive") gründen um dadurch zusätzliche Erträge zu erwirtschaften. Alle Anbieter haben aufgrund der vergangenen und gegenwertigen Finanzmarkt-Situation die Problematik, Ihr Produkt "Auto" an den österreichischen KundenIn zu verkaufen. Als Gründe dafür sind speziell die Zurückhaltung des Käuferverhaltens im Sinne des "Spargedankens" einerseits, sowie die ordentliche Refinanzierungssituation am Geld- und Kapitalmarkt durch das Leasinginstitut andererseits zu nennen. Das vorliegende Buch zeigt unterschiedliche Vertriebswege auf und widmet sich schwerpunktmäßig dem Thema, wie, trotz der gegebenen Finanzmarkt-Situation, eine KFZ-Leasing Bank langfristig unter dem Gesichtspunkt der Gesamtbanksteuerung ein positives EBIT erwirtschaften kann.

Anbieter: Dodax
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Kommunale "Projektfinanzierung" Darstellung der...
20,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 1998 im Fachbereich BWL - Investition und Finanzierung, , Sprache: Deutsch, Abstract: Zur Bereitstellung kommunaler Leistungen existieren unterschiedliche Gestaltungsmöglichkeiten der Finanzierung. In der vorliegenden Seminararbeit sollen die Möglichkeiten des Leasing und der Fondsfinanzierung mit der Kreditfinanzierung verglichen werden. Die Argumente der Literatur sollen kritisch beurteilt werden.Steuerliche und juristische Aspekte werden soweit nötig behandelt. Es wurde davon ausgegangen, daß die zu erbringende kommunale Sachleistung in Art und Umfang feststeht. Es wird die Gestaltung eines Projektes ohne Interdependenz zu anderen Projekten betrachtet.

Anbieter: Dodax
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Bilanzierung nach IFRS - Unterschiede zur bishe...
32,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern, Note: 2.2, Zeppelin University Friedrichshafen, Sprache: Deutsch, Abstract: Die folgende Arbeit stellt die Bilanzierung nach IFRS der bisherigen deutschen Bilanzierung entsprechend dem deutschen Rechnungslegungsstandard nach dem HGB gegenüber. Zunächst wird im Kapitel 2 auf den organisatorischen Aufbau des International Accounting Standard Committee (IASC) und die bisherige Verbreitung und Anwendung der IFRS eingegangen. Das Kapitel 3 beschäftigt sich mit der Systematik der IFRS, um so die Arbeit mit den Standards zu erleichtern. Der Kern dieser Arbeit liegt in den Kapiteln 4 und 5. Im Kapitel 4 werden Ansatz und Bewertung einzelner Bilanzpositionen sowohl nach HGB als auch nach IFRS näher betrachtet und die wichtigsten Unterschiede herausgearbeitet. Dabei wurde hier nur eine Auswahl der wichtigsten Bilanzpositionen getroffen, da die Gegenüberstellung jeder einzelnen Bilanzposition den Rahmen dieser Arbeit sprengen würde. Das Kapitel 5 zeigt zwei Spezialfälle, das Leasing und Gegenüberstellung der Bilanzierungsvorschriften nach IFRS und HGB mit praktischen Beispielen die latenten Steuern und deren unterschiedliche Behandlung nach IFRS und der deutschen Rechnungslegung. Das letzte Kapitel soll die IFRS im Gesamtbild mit den Normen nach HGB vergleichen und einen kleinen Ausblick in die Zukunft geben.

Anbieter: Dodax
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot